14.04.2013

Eine wirklich wunderschöne Leser-Rezension von "Jeden Tag, jede Stunde": "Nataša Dragnić versteht es, Momente wie Farben aufs Papier zu "tupfen". Die Momente, die Doras und Lukas Liebe ausmachen. Weggelassen wird, was nicht von Bedeutung ist, nicht von solcher, dass es über den Augenblick hinaus Bestand hat. So wie unsere Erinnerung auch ein lückenhaftes "Fetzen-Werk" ist aus Fakten, Gefühlen, Erfahrungen und Illusion. Das Bild, das bei dieser "Pinselei" entsteht, hat Tiefe, ist traurig, sinnlich und wunderschön."